Lagerplanung

Lagerplanung

Das spezielle Know-how: schon im Vorfeld gefragt

Die Erfahrung und das Know-how von Schulte sind bereits früh in der Planungsphase gefragt. Ein Experten-Team aus projekterfahrenen Logistik-Ingenieuren, Fachplanern und Projektleitern analysiert den vorhandenen Bestand und ermittelt die kundenspezifischen Bedarfe. Dabei werden Lagerportfolio, Umschlaghäufigkeit und Kommissionierungsanforderungen aufgenommen und im Hinblick auf die Bestandsituation analysiert. Im Ergebnis wird ein Anforderungsprofil erstellt, das mit dem Kunden abgestimmt wird.

Jede Kundenlösung ist anders

Auf Grundlage des abgestimmten Anforderungsprofils und der mittel- und langfristigen logistischen Ziele erarbeiten die Planer von Schulte eine individuelle Kundenlösung. Dabei werden sowohl die aktuelle Bedarfssituation zugrunde gelegt, als auch vorhandene Potenziale skizziert. Aufgrund des modularen Schulte-Systems können die Regalanlagen jederzeit um- und ausgebaut werden. Außerdem haben die Kunden für alle Produkte eine lange Nachkaufgarantie – ein Wettbewerbsvorteil, der sich durch die Fertigung vor Ort in Sundern ergibt.

Die Detailplanung und effiziente Projektumsetzung

Nach der Konzeptfreigabe geht es in die Detailplanung. Hier können z. B. aufgrund der räumlichen Bedingungen erforderliche, individuelle Kundenanpassungen durchgeführt werden. Auf die Detailplanung und Freigabe folgt der Fertigungsprozess, bei dem der zuständige Projektleiter von Schulte Lagerkonzepte aktiv eingebunden ist. So werden Reibungsverluste vermieden und die Effizienz und Qualität der Projektumsetzung gesteigert. Bis zur Installation der Regalanlage ist der Projektleiter ständiger Begleiter und alleiniger Ansprechpartner beim Kunden vor Ort.