Historie

Der Grundstein einer Tradition

Im Jahr 1921 gründeten Franz und Josef Schulte die Metallwarenfabrik Gebrüder Schulte. Die ersten Jahre des Jungunternehmens verliefen turbulent: Zunächst sorgten die „Goldenen Zwanziger“ für einen raschen Aufschwung, der erst von der Weltwirtschaftskrise und anschließend vom 2. Weltkrieg unterbrochen wurde. Nichtsdestotrotz lotste das Brüderpaar sein Unternehmen erfolgreich durch diese schwierigen Zeiten und nutzte nach Kriegsende das einsetzende Wirtschaftswunder zum weiteren Aufbau. Lag der Produktionsschwerpunkt zunächst bei Metallwaren für den Haushalt, begannen die Gebrüder Schulte Anfang der 60er Jahre mit der Produktion von Regalsystemen.






Heute einer der führenden Anbieter

Das sauerländer Familienunternehmen wird mittlerweile in der 3. Generation von Andrea Schulte und ihrem Cousin Hermann-Josef Schulte weitergeführt. Heute ist Schulte mit über 400 Mitarbeitern branchenweit in diesem Marktsegment einer der führenden Anbieter Deutschlands. „Mit dem Aufbau des neuen Kompetenz-Zentrums SCHULTE Lagerkonzepte haben wir jetzt auch die Weichen für die verstärkte Realisierung von Großprojekten gestellt – und damit auch für die Zukunft unseres Unternehmens“, blickt die Unternehmerin optimistisch nach vorne.








Ansprüche und Visionen

Mit Bereichsleiter Christoph Withake wurde der richtige Mann gefunden, um die Ansprüche und Visionen des Unternehmens zeitnah in die Tat umzusetzen. Withake brachte über 10 Jahre Erfahrung in der Intralogistik und Regalproduktion mit. „Ich habe mich für Schulte entschieden, weil mich das breite sowie tiefe Produktportfolio und der hohe Qualitätsanspruch überzeugt haben. Zudem fertigen wir hier am Standort Sundern, was mir direkten Einfluss auf die Projektumsetzung und kurze Reaktionszeiten ermöglicht. Damit stehe ich hinter dem Konzept, den einzelnen Produkten und kann unseren Kunden qualitativ hochwertige Lagersysteme aus einer Hand anbieten.“